.LMfD Logo
Deutsche Firmen gehen Bankrott an Corona-Folgen !

Jörg Wuttke, Chef der EU-Handelskammer in China sagt in der "Welt": "Die Folgen der Corona-Epidemie sind weit größer als die meisten glauben." Deutsche Firmen droht der Bankrott und in Europa wird man die volle Wucht der Pandemie erst in einigen Wochen spüren, wenn keine Waren von dort mehr kommen.



CoronaBankrott

 

Herausgeber Dipl. Bw. Hans J. Busch Ein Kommentar von Dipl. Bw. Hans J. Busch
Herausgeber von LMLMfD News
28.2.2020

Jörg Wuttke ist der Präsidenten der Europäischen Handelskammern in China und Kenner der wirtschaftlichen Lage im China und deutscher und europäischer Unternehmen, die dort produzieren.

Er sagt, dass deutsche und europäische Unternehmen in existenzielle Schwierigkeiten kommen werden aber wir die Katastrophe in Deutschland erst in einigen Wochen voll zu spüren bekommen. Aus China gehen täglich Waren im Wert von einer Milliarde Euro nach Europa.

 

Situation

Das öffentliche Leben und die Industrieproduktion in China steht überall praktisch still, die Straßen und Fabriken sind leer gefegt. Die größten Probleme für deutsche und europäische Unternehmen in China, die dort produzieren sind, dass den Fabriken die Arbeiter fehlen, weil sie krank geschrieben sind. Aber selbst wenn ein Unternehmen produzieren kann, steht es vor dem Problem, dass es keine Materialien durch Zulieferer mehr gibt, weil diese in der gleichen Situation stecken und auch nicht mehr produziert können. Und wenn dieses Problem überwunden ist, dann stockt die Logistik, weil überseeische, postalische und Transporte zu Land NICHT mehr möglich sind. Die Güter-Transporte gingen in den ersten Februarwochen um 80 %, Flüge um 90 % zurück.

 

Prognose

Aber die Auswirkungen werden sich in Deutschland erst im März auswirken. Allein die großen Reedereien Cosco und Maersk haben in den vergangenen vier Wochen jeweils 70 Containerschiffe nicht auslaufen lassen können. Ein jedes Schiff braucht aber rund sechs Wochen, bis es in Europa ankommt. Derzeit kommen immer noch Schiffe aus China an aber schon bald werden erheblich weniger ankommen. DANN werden in Europa etliche Produkte knapp!

 

Auswirkungen

Er wird sich durch alle Branchen ziehen. Aber besonders schwierig wird es für die Pharma-Branche. Denn viele Vorprodukte werden in China hergestellt. Bei vielen Medikamenten werden wir daher schon bald Lieferengpässe haben. Viele Unternehmen haben seit Wochen keinen positiven Cashflow mehr, aber sie müssen Kredite bedienen. Für große Konzerne ist das meist kein Problem. Aber viele Mittelständler kommen schon jetzt in die Bredouille. Sie treiben auf den Bankrott zu, wenn die Banken die Kredite nicht stunden.

 

Fazit

Die Unterbrechungen in der realen Wirtschaft sind weit krasser, als die meisten vermuten. Und in Deutschland wird man das erst in einigen Wochen spüren. Der wirtschaftliche Schaden ist viel größer, als die meisten bisher vermuten.

 
Herzlichst, ihr Dipl. Bw. Hans J. Busch

Herausgeber LMfD News

 

© Inspiriert durch einen Artikel in www.welt.de

 

Seite weiterempfehlen
Kommentar abgeben
Facebook

Herausgeber
News Home
home